Station 8 – Der Hopfen im Herbst


Ende August duftet es in der ganzen Stadt nach frisch geerntetem Hopfen. Es beginnt die Hopfenernte. Dazu müssen die Dolden von der Rebe abgetrennt werden. Was früher zahlreiche Erntehelfer, die sogenannten „Hopfenbrocker“, in Handarbeit bewerkstelligten, wird heute von ausgereifter Technik übernommen.
Jährlich werden in Tettnang bis zu 35.000 Zentner Hopfen geerntet. Damit können ca. 1,75 Milliarden Liter Bier gebraut werden.


Das Wunder

Was passiert mit den Blättern und den Ranken nach der Ernte?
A. Die Blätter werden als Dünger

im Hopfengarten verstreut
B. Man kann mit den Blättern

Kopfkissen füllen
C. Aus den Blättern stellt man die weltberühmten Hopfenzigarren her